Alltagsgegenstände aus der Schattenwelt

Designstarke Alltagsgegenstände im Japanstil (+Gewinnspiel!)

Alltagsgegenstände aus der Schattenwelt

Ein böse dreinblickender, dicht tätowierter Kerl mit üppiger Plauze. Eine Winkekatze, die den Stinkefinger zeigt. Ein mystischer Marderhund, der seine gewaltigen Hoden präsentiert. Was diese und andere Wesen gemein haben? Sie zieren verschiedene Produkte der „Tokyo no yoru“-Reihe, die Heldbergs über seinen Shop anbietet.

Vor ein paar Wochen haben wir ein Interview mit Volker Habermaaß geführt. Der Mann hat, bevor er Geschäftsführer des Onlineshops Heldbergs wurde, ein paar Jahre in Japan gelebt und nach wie vor starke familiäre Verbindungen mit dem Land. Einige Angebote des Heldberg-Shops zeugen von seiner Auslandserfahrung und seiner großen Nipponaffinität.

Japan-Stil mit gewissen Punkelementen

Nicht in Japan gestaltet, aber eben stilistisch an das Inselreich annähernd, sind nun die erwähnten „Tokyo no yoru“-Artikel. Das hierzulande von Killerartworx entwickelte Design greift bekannte Protagonisten der japanischen Populärkultur und Sagenwelt auf und stellt sie einzeln oder gesammelt auf Jutebeutel (Neudeutsch: Tote Bag), Aufnäher, Pins, T-Shirts und Emaille-Tassen. 

Neben dem erwähnten Tanuki mit enormen Familienjuwelen, dem rauchenden Yakuza und der meinungsstarken Maneki-neko finden sich auch Godzilla, eine Bahn der Yamanote-Linie, Kirschblüten, Fuji, Tokyo Tower, Sushi, Kabukichô-Eingangstor, Bonsai-Bäumchen, Instant-Ramen und andere auch hier bekannte Stellvertreter des Landes  im gestalterischen Repertoire. Manche der Motive haben – wie die grimmig dreinblickende und ihren Mittelfinger hebende Winkekatze – einen gewissen Punk-Appeal.

Bilder © Melanie Hauber / APIX

Schönes Geschenk für andere und sich selbst

Wer mit der Motivwelt und dem rot-weiß-schwarz gehaltenen Zeichenstil etwas anfangen kann, ist mit „Tokyo no yoru“ gut aufgehoben. Die Produkte haben eine ordentliche Verarbeitungsqualität und wirken so, als könne man lange mit ihnen Freude haben. Die Textilprodukte werden laut Hersteller „ökologisch und fair in bester Qualität produziert“. Sie alle sind im Heldbergs Shop erhältlich.

Transparenzhinweis: Das beschriebene Tokyo no yoru-Sortiment wurde Japanlink kostenlos von Heldbergs zur Verfügung gestellt.

Porträtbild Volker Habermaaß
Vorheriger Artikel
10 Fragen an... Volker Habermaaß
Weihnachtlicher Lichtschmuck in Tokyo.
Nächster Artikel
Weihnachten in Japan

Kein Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
TEILEN

Alltagsgegenstände aus der Schattenwelt