Hentai Kamen: Forbidden Super Hero

Superkraft dank getragener Damenschlüpfer

Hentai Kamen: Forbidden Super Hero

Ein Polizist stürmt das Studio einer Domina, um ihren Kunden festzunehmen. Die Domina aber – Meisterin ihres Fachs – schleudert ihm ihr Bondage-Lasso entgegen und macht ihn so binnen Sekunden bewegungsunfähig. Die beiden hinterher eilenden Polizisten müssen entgeistert zusehen, wie ihr gefesselter Chef von der kunstfertigen Domina ausgepeitscht wird und ihm… beginnt es zu gefallen. Kurz darauf heiraten die beiden und bekommen einen Sohn – Kyosuke, den Helden der Geschichte.

Wer nach diesen skurrilen ersten Minuten schon den Kopf schüttelt, wird auch mit dem Rest des Films nicht viel Freude haben. Denn das ist nur der Anfang…

Einige Jahre später – unser Held Kyosuke ist inzwischen fast erwachsen. Als eines Tages seine Klassenkameradin Aiko (in die Kyosuke heimlich verliebt ist) von Verbrechern als Geisel genommen wird, ändert sich alles. Kurzerhand schleicht sich Kyosuke an die Geiselnehmer heran. Ein Kampf scheint aber aussichtslos, denn es steht eins gegen drei. Egal, Kyosuke ist wild entschlossen. Beim Versuch, sich zu maskieren, erwischt er allerdings versehentlich einen getragenes Damenhöschen. Sobald er sich dies über das Gesicht zieht, aktiviert der Geruch die perversen Gene seiner Mutter und Kyosuke wird zum Superheld Hentai Kamen.

„Hentai“ bezeichnet generell pornografische Manga oder Anime, wird aber vor allem für Inhalte mit ungewöhnlicheren sexuellen Vorlieben genutzt. So erklärt sich auch das Outfit von Hentai Kamen, das aus Höschen über dem Gesicht, einem Mankini und Netzstrümpfen besteht. Seine Gegner bringt er am liebsten zur Strecke, indem er ihnen seine Eier aus Stahl ins Gesicht presst. Eine sehr effektive Strategie.

Kyosuke kann nun also Aiko retten, traut sich aber nicht, die wahre Identität von Hentai Kamen preiszugeben. Schließlich möchte er nicht als pervers gelten. Klassische Superhelden-Sorgen also, denn irgendwas hält einen ja immer davon ab, sich zu outen.

Der Film hat im weiteren Verlauf durchaus seine lustigen Momente. Zum Beispiel, wenn Kyosuke versucht, an neue Höschen zu kommen, wenn eine seltsame Bande Verbrecher einen mysteriösen nicht näher spezifizierten „Schatz“ unter der Schule in ihren Besitz bringen will oder wenn ein anderer Superheld ihm vorwirft, nicht pervers genug zu sein. Nicht zuletzt sind auch die vielen Referenzen an Spiderman sehenswert, von dem Hentai Kamen sich einige Superhelden-Posen abgeguckt hat.

Insgesamt wird der Film vermutlich keine Goldene Palme in Cannes gewinnen, muss er aber ja auch nicht. In Japan war die Verfilmung des Manga „Kyūkyoku!! Hentai Kamen“ von ANDO Keishū zunächst als DVD-Release geplant, kam dann aber doch in die Kinos und lief dort zehn mal erfolgreicher als vermutet. Die Fortsetzung „Hentai Kamen: Abnormal Crisis“ erschien 2016.

Deutscher Trailer

Info Box

Cover Hentai Kamen
Bild: Filmconfect

HK: Hentai Kamen,
Japan 2013
Regie: FUKUDA Yûichi
Darsteller: SUZUKI Ryôhei (Kyosuke), CHIYO Shôta (Trainer), DAITÔ Shunsuke (Cool Guy Mask), IKEDA Narushi (Hario Shikijo) 90 Minuten (Farbe), FSK: 16

Hentai Kamen bei Amazon bestellen

Fazit

5.5
Wer als Zuschauer den Logik-Schalter im Kopf erfolgreich ausgeschaltet hat, kann viel Spaß an den kuriosen Einfällen des Films haben. Oder sich auch einfach nur auf die durchaus sehenswerten Bauchmuskeln des Hauptdarstellers SUZUKI Ryôhei konzentrieren.
Wertung 5.5
Takeshis Castle
Vorheriger Artikel
Fernsehshow Takeshis Castle kehrt zurück
Samina mit Malsachen
Nächster Artikel
10 Fragen an... Alexandra Völker

Kein Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
TEILEN

Hentai Kamen: Forbidden Super Hero