Miso

Wissenswertes über die Basis vieler japanischer Speis

Miso

Viele, die schon einmal Japanisch Essen waren, kennen Miso wahrscheinlich aus der gleichnamigen Suppe, die man dort zu jeder Uhrzeit gerne genießt.
Miso ist, wenn man das hier mal einfach so vereinfachend sagen kann, so etwas wie konzentrierte Suppengewürzwürfel und damit ein Grundnahrungsmittel in Japan. Miso selbst ist ein (natürlich oder künstlich) fermentiertes Produkt aus Sojabohnen mit Anteilen von Reis, Gerste und Stärke, welches je nach Sorte unterschiedlich stark mit (Meer-) Salz versetzt ist.
Mit Miso werden Suppen, Soßen und Salatdressings gewürzt.
Neben dem Geschmack mögen die Japaner Miso wegen seiner gesundheitsfördernden Wirkung, die auf zahlreiche essentielle Eiweißbausteine und Vitamine, wie zum Beispiel Cobalamine zurückzuführen ist.

Es gibt veschiedene Sorten Misos. Je dunkler die Miso-Paste ist (Akamiso), desto höher ist der Anteil an Salz und desto intensiver sind Aroma und Geschmack. Helles Miso (Shiromiso)schmeckt hingegen eher süßlich. So ist es nicht verwunderlich, daß der Geschmack einer Misosuppe stark von der Wahl der verwendeten Paste abhängen kann.

Miso wird grundsätzlich in drei Hauptarten unterteilt:

  • Mamemiso, welches nur aus Sojabohnen fermentiert wird,
  • Komenmiso, aus Sojabohnen und Reis und
  • Mugimiso aus Sojabohnen und Gerste

Miso lässt sich hierzulande in Asien-Shops, Reformhäusern und Naturkostläden erwerben.

HONDA Inoshirô
Vorheriger Artikel
HONDA Inoshirô
Taoismus in Japan
Nächster Artikel
Taoismus

Kein Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
TEILEN

Miso